Zubehör

Etuis und Überzüge

Weitere Produkte

Wir bieten Ihnen folgende Klarinettenblätter an:

  • Leitner & Kraus Klarinettenblätter erhältlich in breit, speziell für Leitner&Kraus Mundstücke
  • Willscher Klarinettenblätter

luk_web_zubehoehr_blaetter_420x280px

Klarinettenbirnen und -becher werden handgefertigt aus hochwertigem Grenadillholz und sind von Leitner & Kraus klangoptimiert.

Grendadillholz ist durch eine hohe Dichte extrem hart und wird in der Werkstatt mindestens 7 Jahre gelagert. Dadurch wird das Risiko von Rissen auf ein Minimum reduziert.

Wir als Hersteller von Klarinetten bevorzugen es wegen seiner feinen tonlichen und akkustischen Eigenschaften, großen Stabilität und Widerstandsfähigkeit.

Klarinettenbirnen sind in Normalform und mit Bauch Neusilberringen (versilbert) oder mit Kohlefaserringen erhältlich.

luk_web_zubehoehr_birnenbecher_420x280px

  • Mundstückkapsel (Bakelit)
  • Mundstückkapsel (verschiedene Holzarten)
  • Mundstückkapsel mit Blattschraube BG (Standard oder Revelation)
  • Mundstückkapsel mit Blattschraube BG (Super Revelation)
  • Mundstückkapsel mit Blattschraube BG (Tradition versilbert)
  • Mundstückkapsel mit Blattschraube BG (Tradition vergoldet)
  • Mundstückkapsel mit Blattschraube GF
  • Blattabschneider Cordier für A-B-Klarinette
  • Blattabschneider Cordier für Bassklarinette oder Bassetthorn
  • Stabwischer Alu mit Öse
  • Durchziehwischer, Stoff
  • Zapfenfett in Aludose
  • Zapfenfett in Schiebedose (Kunststoff)
  • Daumenschoner für Daumenhalter
  • Klarinettenschnur
  • Mundstückgummi 10er Pack (0,5mm schwarz)
  • Mundstückgummi 10er Pack (0,3mm transparent)
  • Notenhalter grosse eckige Form
  • Notenständer (normal)
  • Notenständer Pultform (Metall schwarz)
  • Ständer für 1 Klarinette
  • Ständer für 2 Klarinetten
  • Ständer für 1 Klarinette (klappbar)

Klarinettenprofis im Orchester benutzen einen Satz A/B-Klarinetten, wobei sie während eines Stückes oftmals von der A- auf die B-Klarinette und umgekehrt wechseln müssen.

Findet dieser Wechsel nicht aus klanglichen oder technischen Gründen statt, sondern nur zu dem Zweck, kurzzeitig den tiefsten Ton der A-Klarinette anzugeben, ist dieser wenig beliebt. Zudem notieren gewisse Komponisten für die B-Klarinette das tiefe es, das es aber nicht gibt.

Abhilfe schafft nun ein Patent (Nr. 197 09 825.8) des Berliner Soloklarinettisten Peter Heubeck, das es ermöglicht, auf der B-Klarinette den tiefsten Ton der A-Klarinette zu spielen und gleichzeitig auch weiterhin das tiefe e zu verbessern.

Hierbei wurde Wert darauf gelegt, dass an der Klarinette selbst keinerlei Veränderungen stattfinden durften und mit ein paar Handgriffen immer wieder der Originalzustand des Instrumentes hergestellt werden kann.

Die Konstruktion verlängert den Korpus der B-Klarinette um ca. 5 cm, indem sie zwischen Unterstück und Schallbecher mittels einer Steckverbindung angebracht wird.

Diese tief Es-Verlängerung besitzt zwei Klappen, die über einen Hebel, an dessen unterem Ende sich ein Schwenkstück befindet, wahlweise bedient werden können. Ist das Schwenkstück so eingestellt wie auf der Abbildung sichtbar, wird sich bei Betätigung die rechts befindliche tief E-Verbesserungsklappe öffnen. Wird das Schwenkstück umgestellt, so dass es nun die grössere, links befindliche, offenstehende Klappe schliesst, erklingt das tiefe es.Bedient wird die Konstruktion dadurch, dass das obere Ende des Hebels, das eine Rolle aufweist, auf dem Gestänge der Daumen-Becher-Mechanik des Instrumentes aufliegt.

Weitere Vorteile ergeben sich daraus, dass das langgegriffene h` (Kammerton a) nun aus einem Tonloch an der Vorderseite des Instrumentes heraus erklingt und A-Klarinetten-Format besitzt, sowie das b‘, das gegebenenfalls als Überblaston vom tiefen es langgegriffen gewählt werden kann.

Ein genereller Ersatz für A-Klarinetten kann und will diese Konstruktion nicht sein, sie kann jedoch dazu beitragen, das klarinettistische Leben manchmal zu vereinfachen.

klarinette_deutsch_tiefes_bild 2